Hilfe
Qualität
Monitorkalibrierung
Einsteiger Fotokurs
Unser Team
Gästebuch
Impressum
Ausstattung: Objektive Tatsachen

Neben dem Bildsensor kommt natürlich auch bei digitalen Kameras dem Objektiv eine große Bedeutung zu, um qualitativ hochwertige Bilder zu produzieren. Einfachste Digitalkameras sind mit einer Festbrennweite ausgestattet, die keine Änderung des Bildausschnittes ermöglicht. Im Mittelfeld haben sich Kameras mit 3fach-Zoomoptik etabliert. Sie besitzen fast immer einen Brennweitenbereich, der von zirka 38 bis etwa 114 Millimetern reicht, und damit von der leichten Weitwinkelcharakteristik - für Aufnahmen in Innenräumen - bis zum leichten Tele für Porträt- und Sportaufnahmen reicht. Damit bieten sie für die Alltagsfotografie eine sinnvolle Lösung, die für fast alle Aufnahmesituationen ausreicht.

Digital-Zoom
Verwirrend für Einsteiger ist häufig die Angabe des "Digitalzooms": Hierbei handelt es sich um eine elektronische Funktion, bei der ein Ausschnitt des Fotos vergrößert wird, um den Teleeffekt zu simulieren. Aber Vorsicht: Da die Digitalkamera aus den erfassten Bildpunkten nur einen Teilbereich herausschneidet und diesen dann vergrößert, verringert sich die Auflösung des Fotos. Das Verfahren entspricht der Ausschnittvergrößerung in einem Bildbearbeitungsprogramm: Auch hier können Teile des Fotos ausgeschnitten und dann auf ein höheres Bildformat umgerechnet werden - für die Bildqualität ist dies aber nicht besonders förderlich, weil keine Detailinformationen hinzukommen, die bei der Aufnahme mit einem echten Zoomobjektiv erkennbar wären.
LCD-Monitor
Für viele Fotografen ist vor allen Dingen ein Feature von Digitalkameras der Grund, sich überhaupt für ein solches System zu entscheiden: der LCD-Monitor. Mit seiner Hilfe lassen sich die fotografierten Bilder sofort betrachten und beurteilen. Völlig misslungene Fotos können wieder gelöscht werden, um Platz für bessere Bilder zu schaffen.
Praktisch alle Digitalkameras können auf dem LCD-Monitor auch ein Live-Sucherbild darstellen. Das ist besonders hilfreich, weil dadurch die Kamera nicht ständig ans Auge gehalten werden muss und auch aus sehr ungewöhnlichen Perspektiven fotografiert werden kann. Letzteres gilt besonders für Modelle,
deren LCD-Monitor schwenkbar angebracht ist, so dass die Bilder auch aus der Frosch- oder Über-Kopf-Perspektive noch problemlos überprüft werden können.
Der LCD-Monitor dient nicht nur als elektronischer Sucher und Kontrollbildschirm, sondern auch als Steuerzentrale für die Basiseinstellungen der Kamera. Mit Hilfe eines Menüs und der Cursortasten navigiert der Fotograf durch die Befehle und stellt zum Beispiel die gewünschte Auflösung, die Stärke der Kompression und ähnliche Parameter ein.

Inhaltsverzeichnis zurück weiter Was eine Digitalkamera so alles können kann...